Terrassentür: Zugang zu Terrasse und Garten wie gestalten?

Terrasse und Garten gestalten


Indem die Terrassentür Zugang zu Terrasse und Garten verschafft, erweitert sie den Wohnraum um ein Freiluftwohnzimmer. Doch mit welcher Terrassentür den Zugang zu Terrasse und Garten gestalten?

Schallschutz, Einbruchschutz, Wärmeschutz – in all diesen Disziplinen sollte eine Terrassentür gute Qualitäten mitbringen. Terrassentür als Schwenk- oder Anschlagtür, Falt-Schiebe-Tür oder Hebe-Schiebetür? Terrassentüren mit Holzrahmen, Kunststoffrahmen oder Holz-Aluminium-Rahmen? Hausbaukataloge24.de gibt Überblick über verschiedene Türmodelle für den Zugang zu Terrasse und Garten.

Terrassentür: schiebbare, faltbare und Schwenkbare Türmodelle


Schwenk- oder Anschlagtür: Die Schwenk- oder Anschlagtür gehört zu den einbruchsichersten und am luftdichtesten schließenden Terrassentüren. Einseitig mit Scharnieren befestigt, lässt sich diese Terrassentür bis zum 90 Grad-Winkel zur Innenseite öffnen und kippen. Für eine besonders breite Terrassenfront ist die Schwenktür jedoch ungeeignet, da zu instabil.

Falt-Schiebe-Tür: Falt-Schiebe-Türen bestehen aus mehreren, durch Gelenke miteinander verbundenen Glaselementen, die sich beim Öffnen ähnlich einer Ziehharmonika ineinanderschieben ohne dass Pfosten oder Seitenteile im Weg sind. Aufgrund ihrer Konstruktion eignet sich diese Art Terrassentüren insbesondere für eine große Terrassenfront. Ihr Nachteil ist ihr geringerer Wärmeschutz.

Hebe-Schiebe-Tür: Bildet eine Hebe-Schiebetür den Zugang zu Terrasse und Garten, so muss diese angehoben und zur Seite geschoben zu werden, um auf die Terrasse und in den Garten treten zu können. Durch ihren Mechanismus lässt sie sich leicht betätigen und spart beim Öffnen und Schließen Platz. Terrassentüren mit Hebe-Schiebe-Mechanismus verfügen über genügend Stabilität, um großzügige Terrassenfronten auszufüllen. Nachteilig bei dieser Tür sind die hohe Bautiefe, die der versetzte Einbau ihrer Fix- und Schiebeteile benötigt sowie ihre höheren Anschaffungskosten.

Terrassentürrahmen aus Holz, Kunststoff oder Aluminium


Holzrahmen: Ein Türrahmen aus Holz benötigt besonderen Schutz vor Witterungseinflüssen, Frost, UV-Licht und Nässe. Den vergleichsweise höheren Pflegeaufwand machen Holzrahmen durch ihren guten Wärmeschutz und Schallschutz wett.

Kunststoffrahmen: Der Terrassentürrahmen aus Kunststoff zeichnet sich durch Langlebigkeit, geringen Pflegeaufwand, gute Dämmeigenschaften sowie günstige Anschaffungskosten aus. Nachteilig ist seine elektrostatische Aufladung, durch die er Staub und Schmutzpartikel anzieht.

Holz-Aluminium-Türrahmen: Viele Terrassentürhersteller setzen auf Terrassentürrahmen aus Aluminium mit Holzkern. Bei der Holz-Aluminium-Konstruktion entfällt die aufwendige Holzpflege, der gute Wärmeschutz ist aber gegeben. Durch ihre aufwendigere Herstellung liegt die Terrassentür mit Holz-Aluminium-Rahmen in einer höheren Preislage.

Gratis Hausbaukataloge bestellen!


[nrelate-related]

Terrassentür: Zugang zu Terrasse und Garten wie gestalten?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 Stimme/n.
Loading...
Datum in Alle News, Garten & Terrasse
  • PeterHausbauer

    Sehr schöner Beitrag. Gefällt mir!