Nachhaltigkeit und Ökologie beim Hausbau

Nachhaltiger Hausbau - Mit einem Ökohaus oder Biohaus bauen Sie umweltschonend

Eine sich über Jahrzehnte akkumulierende Industrieproduktion, der tägliche Urwaldflächenverlust in der Dimension von 40 Fußballfeldern und eine massive Flugverkehrszunahme sind Entwicklungen, die sich drastisch in der Umwelt niederschlagen und den Ruf nach Nachhaltigkeit laut werden lassen.

Unter anderem beim Haus Bauen, das einen der Haupt-Lebensbereiche eröffnet, ist ein Umdenken im Gange. Hausbau Experten führen mit dem sogenannten „grünen Bauen“, das umweltbewusstes Bauen meint, eine Hausbau Reform herbei. Ökologisch bauen bedeutet nachhaltig bauen und gibt ein gutes Gefühl – von Anbeginn.


Was genau bedeuten Ökologie und Nachhaltigkeit beim Hausbau? Ökologisches Bauen funktioniert nach einem ganzheitlichen Konzept. Nachhaltiges Bauen ist konsequentes Bauen und schon während dem Hausbau ressourcenschonend, da dabei ausschließlich mit geringem Energieaufwand umweltschonend gewonnene, nachwachsende Rohstoffe aus Regionalbeständen Verwendung finden.

Ökologisch bauen besinnt rück auf die Natur, die unnachahmlich effektive Lösungen parat hält – Sie dürfen gespannt sein. Für umweltbewusstes Bauen verwendete Materialien, von den Baustoffen bis zur lösungsmittelfreien Wandfarbe allesamt natürlich, vermitteln, da sie Allergien und Unverträglichkeiten ausschließen, ein beruhigendes Gefühl.

Seit Menschengedenken im Hausbau bewährt, liegt gerade Holz, allen Naturbaustoffen voran, hoch im Trend. Naturbaustoffe wie Holz, Lehm und Strohballen schaffen ganzjährlich ein behagliches, wohngesundes Raumklima. Dämmmaterialien wie Flachsfaser, Hanffaser, Schafwolle, Steinwolle und Stroh halten das Haus mollig warm.

Ökologisch bauen ist Trumpf

Baufirmen, die nachhaltig bauen, arbeiten zudem mit dichten Gebäudehüllen und wärmebrückenvermeidender Mehrfachverglasung der Fenster. Energiesparende Haustechnik ist im nachhaltigen Hausbau Trumpf: Über intelligente Lüftungsanlagen wird Wärme rückgewonnen, Photovoltaik und Solarthermie werden zur Heizwärmegewinnung und Warmwasserbereitung genutzt und über Regenwasser-Brauchanlagen wird Regenwasser zum Wäschewaschen nutzbar gemacht.

Ökologisches Bauen ist ungezwungenes Bauen im Sinne der Gesundheit der Bewohner, der Umwelt und der Nachwelt, denn ein ökologisch gebautes Haus produziert keine Altlasten, es lässt sich umweltschonend entsorgen.
Ökologisch bauen bedeutet qualitätsvolles Bauen und Qualität hat ihren Preis. Der Bauherr, der sich für nachhaltiges Haus Bauen entscheidet, muss die finanziellen Aufwendungen für das Bauen nicht allein aus eigener Kraft stemmen, sondern kann auf effektive staatliche Förderprogramme für ökologisches Bauen zurückgreifen.

Auf unseren Seiten sowie von den Baufirmen erfahren Sie mehr zu den Themen Ökologie, Nachhaltigkeit, Energiesparen und Baukosten.

Gratis Hausbaukataloge bestellen!


[nrelate-related]

Nachhaltigkeit und Ökologie beim Hausbau: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 Stimme/n.
Loading...

Bildnachweis: Artikel-Motiv Wintergarten von aussen © hans / pixelio.de

Datum in Alle News, Ausbau & Baumaterial, Baurecht & Finanzen, Hausbau & Planung, Strom & Energie, Wohnen & Einrichten