KfW-Effizienzhaus 55 oder KfW-Effizienzhaus 70?

Mit einem Effizienzhaus lassen sich Energiekosten sparen

Gemäß der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 gelten für das KfW-Effizienzhaus 55 und das KfW-Effizienzhaus 70 strenge Anforderungen an die Energieeffizienz.

Bauherren vom Effizienzhaus profitieren beim Hausbau von der Förderung der KfW Bank in Form von zinsgünstigen Darlehen. Um entweder das KfW-Effizienzhaus 55 oder das KfW-Effizienzhaus 70 in die engere Wahl nehmen zu können, sollten Sie zunächst Eckpunkte beider Varianten kennenlernen.


KfW-Effizienzhaus 55

Mit dem KfW-Effizienzhaus 55, das die niedrigste Kennziffer aller aktuellen Effizienzhäuser trägt, erreichen Sie den höchsten Energiestandard. Es darf den Jahres-Primärenergiebedarf von 55% sowie den Transmissionswärmeverlust von 70% der für einen Standard-Neubau vorgesehenen Werte nicht übersteigen.

KfW-Effizienzhaus 70

Beim KfW-Effizienzhaus 70 sind die Anforderungen an die Energieeffizienz etwas niedriger. Es darf den Jahres-Primärenergiebedarf von 70% sowie den Transmissionswärmeverlust von 85% der für einen Standard-Neubau festgesetzten Werte nicht überschreiten.

Förderung der KfW Bank

Für den Bau von einem Haus auf hohem Energiestandard erhalten Sie von der KfW Bank zinsgünstige Darlehen aus dem Programm „Energieeffizient Bauen“, mit denen Sie 100% der Baukosten bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit finanzieren können. Bauherren von einem Haus mit Einliegerwohnung profitieren also gleich doppelt von der Förderung.

Ihr besonderer Vorteil beim KfW-Effizienzhaus 55: Die Anforderungen an dieses Effizienzhaus bedingen zwar hohe Aufwendungen, doch der Staat schenkt Ihnen, gleichsam wie für das Passivhaus, einen Tilgungszuschuss von bis zu 10% der Darlehenssumme.

Effizienzhaus-Auswahl: Auch Baugestaltung und Ortsgegebenheiten entscheiden mit

Bei der Wahl, welches Effizienzhaus man bauen möchte, sind neben den Erwartungen an Energiestandard und Hausbau zum einen auch Parameter der Baugestaltung, wie Hausgröße, Dachform und -größe, Erker, Giebel und Gauben, Keller oder Bodenplatte, Fensterverteilung und -größe ausschlaggebend. Zum anderen machen die Ortsgegebenheiten, die die Nutzung alternativer Energien im Effizienzhaus unterschiedlich kombinieren lassen, die Eignung für Effizienzhaus-Typen aus.

Besprechen Sie die Details Ihrer Bauvorstellungen mit Ihrer Baufirma und entwickeln Sie in Zusammenarbeit mit dieser den Plan für das für Sie am besten geeignete Effizienzhaus.

Bestellmöglichkeiten der Bau-Kataloge von Effizienzhaus-Anbietern finden Sie auf unseren Seiten.

Gratis Hausbaukataloge bestellen!


[nrelate-related]

KfW-Effizienzhaus 55 oder KfW-Effizienzhaus 70?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 Stimme/n.
Loading...
Datum in Alle News, Ausbau & Baumaterial, Hausbau & Planung, Strom & Energie