Energieausweis erleichtert Gebäudevergleich

Energieausweis erleichtert Gebäudevergleich

Die Energieeinsparverordnung EnEV 2007 verpflichtet alle europäischen Mitgliedsstaaten, den Energieausweis, bzw. Energiepass, vom 01. Juli 2008 an etappenweise einzuführen.

Entnehmen Sie unserer kleinen Energieberatung, ob Sie für Ihr Gebäude einen Energieausweis benötigen und worauf dieser basiert!


Energieausweis Einführung – Der EnEV Zeitplan

Zum 01. Juli 2008 trat die Energieausweispflicht für alle vor 1965 fertiggestellten, regelmäßig beheizten und klimatisierten Wohngebäude und Wohngebäudeteile, die vom 01. Juli 2008 an neu vermietet, verpachtet oder verkauft wurden, in Kraft.

Zum 30. September 2008 endete die bis dato bestehende Wahlfreiheit zwischen bedarfs- und verbrauchsorientiertem Energieausweis. Zu den Gebäuden, für die fortan der Bedarfsausweis Pflicht wurde, zählten Wohnhäuser mit weniger als 5 Wohneinheiten, deren Bauantrag vor dem 01.11.1977 gestellt wurde sowie Wohnhäuser, die beim Hausbau oder einer späteren Modernisierungsmaßnahme nicht an das Wärmeschutzniveau der ersten Wärmeschutzverordnung heranreichten.

Seit dem 01. Januar 2009 ist die Energieausweisausstellung für jedes Wohngebäude, das vermietet, verpachtet oder verkauft werden soll, ein Muss.

Seit dem 01. Juli 2009 muss der Energieausweis gemäß dem EnEV Zeitplan auch für Nicht-Wohngebäude, welche neu vermietet, verpachtet oder verkauft werden sollen, ausgestellt werden. Der Energiepass behält 10 Jahre Gültigkeit.


Näheres zum Energieausweis

Bei der Energieausweisausstellung finden sowohl die Heizungsanlage und die Warmwasseraufbereitung als auch die Gebäudedämmung und die Fensterausstattung Beachtung. Auch vorhandene Rohrleitungen, Anlagentechnik und gegebenenfalls die Nutzung erneuerbarer Energien wie Erdwärme oder Sonnenenergie finden Berücksichtigung.

Im ausführlichen Bedarfsausweis werden ferner die Emissionswerte und die zu erwartenden Energiekosten angegeben. Überdies liefert der Bedarfsausweis Vorschläge für die Anhebung des Energiestandards.

Die Klassifizierung der Gebäude in bestimmte Energiesparklassen erleichtert potentiellen Mietern, Pächtern und Hauskäufern den Gebäudevergleich.


Energieberater mit Berechtigung zur Energieausweisausstellung

Energieberater ist nicht gleich Energieberater. Nicht jeder Energieberater darf einen Energiepass ausstellen. Die EnEV 2009 regelt die Berechtigung der Energieberater zur Energieausweisausstellung. Gebäudeenergieberater mit der Qualifikation zur Energieausweisausstellung kommen häufig aus den Bereichen Bauhandwerk oder Technik.


Kosten Energieausweis

Die Kosten Energieausweis für den aussagekräftigeren Bedarfsausweis liegen für ein Einfamilienhaus bei etwa 400 Euro, die für den Verbrauchsausweis bei circa 40 Euro.

Gratis Hausbaukataloge bestellen!


[nrelate-related]

Energieausweis erleichtert Gebäudevergleich: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 Stimme/n.
Loading...
Datum in Alle News, Strom & Energie