Die richtige Dämmung

Die richtige Dämmung

Hohe Energieeffizienz bedingt guten Wärmeschutz, so sollte bereits beim Hausbau eine effiziente Wärmedämmung integriert werden. Fehlt der Wärmeschutz, entweicht Wärmeenergie ungehindert.

Um Sparmaßnahmen kommt der Hausherr dann nicht herum: die Wärmedämmung muss nachgerüstet werden, um das Energiesparen zu ermöglichen. Doch welche Dämmung ist die richtige – Innendämmung, Außendämmung oder Kerndämmung?


Außendämmung: in den meisten Fällen die bessere Lösung

Die Innenwanddämmung wird oftmals als preiswerte und leicht umsetzbare Wärmedämmung gelobt. Wird allerdings die Außenwanddämmung in einem Atemzug mit der Außenwandrenovierung umgesetzt, ist sie oft kosteneffektiver. Soll ein Keller nachträglich einen Wärmeschutz erhalten, ist natürlich die Innenwanddämmung günstiger.

Bei der Innenwanddämmung, die wetterunabhängig angebracht werden kann, bleibt die Fassade erhalten und Räume werden schneller warm. Allerdings ist die Dicke der Innenwanddämmung, da sie die Wohnfläche verringert, meist auf 10 cm beschränkt, Wärmeenergie Verlust über Wärmebrücken ist praktisch unvermeidlich und die Wärmespeicherfähigkeit begrenzt.

Vorsicht ist auch bei Außenmauern mit Wasserleitungen geboten, diese sind nach dem Aufbringen einer Innenwanddämmung mitunter einfriergefährdet. In den meisten Fällen ist die Außendämmung die bessere Lösung, Sonderfälle ausgenommen:

  • wenn die Fassade erhalten werden soll (Denkmalschutz)
  • wenn die Wärmedämmung von außen technisch nicht umsetzbar ist (Grundstücksgrenze)
  • wenn schnelles Aufheizen möglich sein soll (Wochenendhaus)

Die Außenwanddämmung schirmt Wärmebrücken ab und verhindert ungebremsten Wärmeenergie Verlust.


Kerndämmung: Innendämmung der Außenwände

Die Kerndämmung kommt bei zweischaligem Mauerwerk, welches im Hausbau nur noch selten verwendet wird, zum Einsatz. Bei dieser im Neu- und Altbau umsetzbaren Dämmmethode werden die Dämmstoffe, welche zwingend wasserabweisend sein müssen, zwischen den Mauerschalen eingebracht.


Effektivität der Wärmedämmstoffe

Die Wärmeschutz Qualität ist keine Frage der Dämmstärke, sondern viel mehr der verwendeten Dämmstoffe. Es gibt Wärmedämmstoffe, die bereits als 2 cm Ausführung an die Werte einer 20 cm Glaswolledämmung heranreichen.

Gratis Hausbaukataloge bestellen!


[nrelate-related]

Die richtige Dämmung: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 Stimme/n.
Loading...
Datum in Alle News, Ausbau & Baumaterial, Hausbau & Planung, Strom & Energie