Energiesparhaus bauen

Energiesparhaus bauen

Mit dem Energiesparhaus am richtigen Ende sparen

Ein Energiesparhaus hat viele Vorteile: Es ist nicht nur eine der umweltfreundlichsten Baumethoden, sondern auch eine der nachhaltig günstigsten aufgrund der niedrigen Unterhaltungskosten.

Lassen Sie sich nicht von vergleichsweise hohen Baupreisen abschrecken – wenn Sie am Bau sparen, werden Sie später mit großer Wahrscheinlichkeit von den üppigen Betriebskosten überrascht. Begehen Sie diesen Fehler nicht!

Ganz gleich, ob Sie ein Energiesparhaus kaufen oder bauen möchten – in jedem Falle sollten Sie sich ausführlich über diese Bauform informieren, bevor Sie zur aktiven Planungsphase übergehen. Stöbern Sie doch einfach einmal in unseren kostenlosen Hausbau Katalogen! Diese können Ihnen eine wertvolle Hilfe bei der Entscheidung sein.

Gratis Hausbau-Kataloge bestellen
und Energiesparhäuser vergleichen


Energiesparhaus bauen: Zugunsten der Umwelt

Einziger Nachteil des Energiesparhauses, der meist direkt ins Auge sticht, sind die etwas erhöhten Baukosten im Vergleich zu anderen Hausformen.

Die Isolierung der Fußböden im Innenbereich sowie der Außenhaut des Hauses tragen einen beträchtlichen Teil hierzu bei, ebenso wie die zusätzlich einzubringende Technik.

Energiesparhäuser haben jedoch den großen Vorteil, dass sich der Baupreis durch die niedrigen Heizkosten sehr schnell wieder wettmachen lässt. Selbstverständlich sollte auch in diesem Bereich auf Varianten gesetzt werden, bei denen natürliche Ressourcen geschont werden.

Dies lässt sich beispielsweise durch Solar- oder Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung und Wärmegewinnung realisieren. Erdwärmepumpen sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie eine Anlage möchten, die sich im Winter zum Heizen, und zugleich im Sommer als Klimaanlage verwenden lässt.

Zusätzlich spricht für das Energiehaus, dass es bei ökologisch sinnvollen Hausformen grundsätzlich viele Möglichkeiten zur staatlichen Förderung gibt. Somit kann auch hier der zusätzliche finanzielle Aufwand für die Baukosten weiter geschmälert werden.

Wo wollen Sie Ihr Energiesparhaus bauen?

Energiesparhäuser vergleichen: Energiesparhaus bauen

Möchte man ein Energiesparhaus bauen, zeigt sich beim Energiesparhäuser vergleichen: Der Energiesparhausbau ist kein einzelnes Hauskonzept. Energiesparhäuser teilen sich auf in unterschiedliche Energiespar Haustypen, die jeder für sich eine in der Energieeinsparverordnung festgeschriebene Energieeffizienz erfüllen. In welcher Bauweise Sie Ihr Energiesparhaus bauen, entscheidet also über Ihr Eigenheim Energiesparpotenzial.

Indem Sie Energiesparhäuser vergleichen und sich eingehend mit Ihrer Fachfirma für Energiesparhausbau beraten, finden Sie das für sich beste Energiesparkonzept.

Beim Energiesparhäuser vergleichen schlüsseln sich die Energiesparstufen wie folgt auf: Moderner Standard ist das Niedrigenergiehaus oder Effizienzhaus 100 mit einem Jahresprimärenergiebedarf von 7 l Heizöl/m². Ihm folgen das KfW-Effizienzhaus 70 mit 5 l/m², das KfW-Effizienzhaus 55 mit 4 l/m², das 3-Liter-Haus, das Passivhaus mit 1,5 l/m² und zu guter Letzt das Nullenergiehaus sowie das Plusenergiehaus.

Wenn Sie als minimal Energie verbrauchendes Passivhaus Ihr Energiesparhaus bauen, können Sie sich über eine Energieersparnis von fast 90 % freuen!

Energiesparhaus bauen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 Stimme/n.
Loading...